Letzte Ergebnisse
01.03.2020
1. Herren - ALT
79:52
22.02.2020
LAM - 1. Herren
51:47
14.02.2020
1. Herren - 1860 3
77:49

Nächste Spiele

Saisonende - kein Spielbetrieb
 

News - Artikel

TVB siegt gegen VTV III

28.11.2006, Christoph Geese
Der Herrenmannschaft des TVB gelang am vergangenen Freitag gegen die dritte Mannschaft des Vegesacker TV der nächste Heimsieg. In einem unterhaltsamen Spiel mit vielen Wendungen stand es am Ende 80:69 für die Gastgeber.

Der TVB kam gut ins Spiel und punktete zunächst über seine beiden Center Dirk Scheer und Olaf Peters. Für den VTV markierte Kause, der 10 Punkte im ersten Viertel erzielte, die ersten Zähler. Nach zwei Spielminuten gab es jedoch eine Unterbrechung, da einige Vegesacker ihre Autos unwissentlich falsch geparkt hatten und diese erst umgeparkt werden mussten. Nach dieser unfreiwilligen Pause kam der VTV besser ins Spiel und ging in der vierten Minute erstmals in Führung (7:8). In dieser Phase kamen die Gäste zu zahlreichen freien Würfen aus der Mitteldistanz, die mit beeindruckender Sicherheit verwandelt wurden. So führten die Vegesacker in der siebten Minute bereits mit 12:16. Auf Seiten des TVB, der bisher vor allem durch Dirk und Olaf zu Punkten kam (je 8 Punkte im 1. Viertel), drehte nun Keis Cherif (ebenfalls 8 Punkte im ersten Abschnitt) auf. Dank Olf und Keis gelang ein 12:2 Lauf, womit die Führung wieder in TVB-Hand war. Mit dieser Führung ging der TVB in die erste Pause (26:22).

Den Elan aus dem Schlussspurt konnte der TVB jedoch nicht ins zweite Viertel rüber retten. In der Defence ließ der TVB in der Intensität nach, was Vegesack weiterhin dazu nutzte um freie Würfe aus der Mitteldistanz zu kreieren. Dank der beeindruckenden Trefferquote gelang den Gästen somit ein Korb nach dem anderen. Da dem TVB jetzt außerdem auch in der Offense die nötige Konsequenz fehlte, konnte VTV nicht nur ausgleichen, sondern setzte sich zusehends ab. Einzig Holger Nieswandt konnte in dieser Phase dagegen halten. Er machte seine 4 Punkte, holte einige verloren geglaubte Bälle zurück und pflückte zudem noch ein paar Rebounds. Vegesack gewann das Viertel dennoch mit 9:23 und lag zur Halbzeit mit bedenklichen zehn Punkten in Front (35:45).

Spätestens da wurde klar, dass die Heimniederlage des bis dahin ungeschlagenen Tabellenführers TSV Lesum 2 am Wochenende zuvor gegen eben jenen VTV III (86:90 n.V.) kein Zufall oder Ausrutscher war. Daher mahnte der sichtlich unzufriedene TVB-Coach Sven Schimmelpfennig seine Spieler in der Halbzeit den Gegner endlich ernst zu nehmen. Vor allem sollten im Angriff die Systeme durchgespielt und auch die Center wieder besser ins Spiel eingebunden werden.

Von der Halbzeitansprache motiviert, legte der TVB jetzt nach und setzte die Gäste mit guter Offense und konzentrierter Defence unter Druck, allen voran Olaf Peters, der 9 Punkte im dritten Viertel erzielte. Bereits in der 24. Minute war der Rückstand egalisiert. In dieser Phase passte einfach alles beim Gastgeber. Vegesack fand dagegen kaum noch statt. Einzig Peter Bothe kam so langsam durch Einzelaktionen ins Spiel. Zum Ende des Viertels legte der TVB noch mal einen 12:0 Lauf hin, dessen Schlusspunkt ein Dreier von Keis kurz vor der Viertelpause war. Das Viertel ging mit einem imposanten Ergebnis von 27:6 an die Gastgeber und es stand 62:51 für den TVB.

Das beeindruckende dritte Viertel des TVB schien vor allem die jungen Spieler der Gäste, bei denen die Kräfte und die Motivation zusehends nachließen, beeindruckt zu haben. Daher übernahmen die etablierten Kräfte Stefan Leuchtmann und Peter Bothe (11 Punkte im Schlussabschnitt) jetzt Verantwortung beim VTV. Das machten die beiden so gut, dass die TVB-Führung bis auf zwei Punkte zusammen schmolz (66:64 in der 35. Min.). In dieser Phase, als das Spiel einmal mehr zu kippen drohte, konnte sich TVB-Coach Sven jedoch auf seine gut besetzte Bank verlassen. Die neuen Spieler brachten frischen Wind in die TVB-Offense und setzten den VTV somit unter Zugzwang. Der zeigte Nerven und vergab in der Schlussphase drei von vier Freiwürfen. Der TVB seinerseits machte nicht den Fehler auf Zeit zu spielen, sondern zog das Tempo nochmals an. Mit 6:0 Punkten in der Schlussminute wurde der Vorsprung sogar wieder auf den Endstand von 80:69 ausgebaut.

Neben dem überragenden Olaf Peters (23 Punkte) konnten beim TVB vor allem Keis Cherif (19 Punkte) und Kapitän Dirk Scheer mit 17 Punkten überzeugen. Beim VTV war Peter Bothe mit 19 Punkten Topscorer. Die jungen Kause und Werner kamen je auf 13 Punkte.