Aktuelle Ergebnisse
01.03.2020
1. Herren - ALT
79:52
22.02.2020
LAM - 1. Herren
51:47
14.02.2020
1. Herren - 1860 3
77:49

Nächste Spiele

Saisonende - kein Spielbetrieb
 

News - Artikel

Durststrecke beendet - Rote Laterne abgegeben

2.12.2013, Olaf Peters
Nach sechs Niederlagen in Folge hat es endlich zu einem Sieg gereicht. Das Herrenteam kehrte am gestrigen Sonntag mit zwei Punkten im Gepäck vom Spiel gegen Lesum-Vegesack IV aus der Jacobs Universität in Grohn zurück.

Dabei hatte es lange Zeit nach der siebten Niederlage ausgesehen. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die 75ers mit 8 Punkten hinten. Bei den Gästen lief nicht viel zusammen in den ersten 20 Minuten. Als der Rückstand schließlich 3 Minuten vor der Halbzeitpause auf 15 Punkte angewachsen war, versuchte Spielertrainer Michael Behrens in einer Auszeit mit einer energischen Rede das Team wachzurütteln. Auch Markos Zwillich, mit 19 Punkten einer der Top-Scorer der Partie, forderte wiederholt mehr Biss im Spiel der 75ers: "Wir spielen hier, als wären das unsere Freunde – aber das sind nicht unsere Freunde!" Das Team fing sich im Anschluss bereits etwas, aber zum Pausetee stand trotzdem noch ein 24:36 auf der Anzeigetafel.

Nach Wiederanpfiff aber wurde dann tatsächlich der Bann gebrochen und die Utbremer kamen über eine aggressivere Defense deutlich besser ins Spiel und hemmten gleichzeit den Spielfluss des Gegners. Punkt für Punkt schmolz der Vorsprung der Nordbremer dahin, als die Gäste mit 31 Punkten im dritten Viertel die Punkteausbeute der kompletten erste Hälfte in den Schatten stellten. Und zu Beginn des Schlußviertels gelang dann nach 2 Minuten die erste Führung der Partie – 60:59!

Es folgte ein wahrer Krimi, in dem das Spiel hin und her wogte. Zunächst setzten sich die Studenten der Jacobs Uni wieder etwas ab (65:60 nach 35 Minuten), doch die 75ers steckten nicht auf und verfolgten konsequent ihre Linie. Zudem schlug nun die Stunde zweier Spieler. Zunächst erzwang Mauritz Münkel durch aggressives Ziehen zum Korb so einige Punkte und Freiwürfe, die erneut die Führung brachten. Beim Stand von 70:70 in der Schlußminute war es dann Daniel Telkmann, der mit einem Wahnsinnsdreier – mit Brett :-) – für die endgültige Wende sorgte: 73:70! In der Folge versuchten die Nordbremer mit Stop-the-Clock Fouls immer wieder, Daniel an die Freiwurflinie zu schicken. Und der Aufbau der 75ers sorgte mit einer schlechten Freiwurfquote dafür, dass es weiterhin spannend blieb. Zudem konnten sich die Gastgeber mit einem Dreier ihrerseits wieder auf 74:73 herankämpfen. Mit seinen letzten Freiwürfen der Partie 3 Sekunden vor Schluß behielt Daniel dann allerdings die Nerven und baute den Vorsprung erneut auf drei Punkte zum Endstand von 76:73 aus. Ein letzter verzweifelter Dreipunkteversuch der Nordbremer fand nicht mehr den Weg in den Korb.

Mit diesem Auswärtserfolg hat das Herrenteam die Rote Laterne an den BBV Brinkum II abgegeben, den nächsten Gegner im Heimspiel am kommenden Freitag. Dann gilt es, das rote Lichtlein auch weiterhin aus Utbremen fernzuhalten.